Prenzlauer Bogen Logo

Nach den Prenzlauer Gärten jetzt der 20er-Jahre-Bogen:
Prenzlauer Berg bekommt einen Architektur-Klassiker

Berlin – Shell-Haus, Hotel Ellington – aber auch das Ärztehaus in der Bergmannstraße (Kreuzberg) oder das Concorde Hotel an der Augsburger Straße (Charlottenburg) – die UNESCO-Welterbe-gekrönte Architektur der Frühmoderne ist auch bei Neubauten beliebt wie seit den Goldenen Zwanzigern nicht mehr. Das ungewöhnlichste Beispiel dieses neuen Bautrends entsteht jetzt am „Danziger Platz“ im Stadtteil Prenzlauer Berg. Mit dem PRENZLAUER BOGEN starten die Macher der bekannten „Prenzlauer Gärten“ am Märchenbrunnen und die holländische Reggeborgh-Gruppe jetzt mitten im Kiez ein neues Wohnungsbauprojekt.

75 Wohneinheiten mit fast 10.000 qm Wohnfläche umfasst der halbkreisförmige Bau an der Fröbel- Ecke Ella-Kay-Straße. Das Projekt öffnet sich in Richtung Südwesten ins Grüne des Danziger Park hin und bietet für jede Zielgruppe ein attraktives Angebot. Townhouses mit eignem Garten, Apartments mit Blick über ganz Berlin und natürlich geräumige Penthouses versprechen ein ungewöhnliches Wohngefühl – überwiegend mit bodentiefen Fenstern.

Townhouses haben einen eigenen, 30 qm bis 250 qm großen Garten und sind von 120 bis 205 qm Wohnfläche erhältlich. Die Apartments umfassen 120 bis 240 qm Wohnfläche und locken mit großen Terrassen, Loggien und oder mindestens 2 Meter tiefen Balkonen. Penthouses (100 – 275 qm) verfügen selbstverständlich über eigene Dachterrassen.

Das Konzept wird - neben den Privatgärten - mit einem ca. 2000 qm großen Privatpark für alle Bewohner abgerundet. Am Doorman-Häuschen vorbei führt der Weg in die Tiefgarage für 77 Kfz – Parkplatzsorgen sind passé.

Das Team des PRENZLAUER BOGEN kooperiert mit der Kita „Schwalbennest“ neben dem Projektgrundstück, zusammen mit dem großen Park und der Grundschule am Planetarium ist der Prenzlauer Bogen so ideal für Familien mit Kindern. Die strategisch günstige Lage zwischen Helmholtzplatz, Kulturbrauerei und Bötzowviertel macht die Wohneinheiten aber auch für alle anderen Zielgruppen interessant.

Baubeginn für das 30-Millionen-Euro-Projekt erfolgt im Juni 2010, die Fertigstellung ist Ende 2011 vorgesehen. Das Projekt wird bautechnisch vom TÜV begleitet.

Pressemeldung zum Journalistenempfang 22.01. 2008

Pressekonferenz





V.i.S.d.P.: Ingo Damaschke
Asset Berlin Grundbesitz AG
Bürgermeister- Spitta- Allee 3/3a
28329 Bremen

Interview-Wünsche und Bildanforderungen:
[email protected]
ASSET Berlin Grundbesitz AG · 10405 Berlin, Danziger Straße 88 · Tel. 030-400 434 0 · Fax 030-400 434 40 · E-Mail [email protected] MEMBERS IMPRESSUMHOME
Clip
Clip
Webcam
zur Startseite zur Startseite